HÖVDING ist schwedisch und bedeutet „Häuptling“. Es ist ein unsichtbarer Fahrradhelm und wird die Welt verändern.

HÖVDING vereint Style, Design und Sicherheit. Er ist der Gewinner des INDEX Design Award in der Kategorie Play 2011. Der INDEX Design Award ist der prestigeträchtigste Preis für einmaliges und gleichermaßen nützliches Design.

HÖVDING wurde von der größten schwedischen Versicherungsgesellschaft getestet und im Vergleich zu 13 anderen High-End-Fahrradhelmen als „3 x sicherer“ beurteilt.



So

Funktioniert Hövding

Hövding ist ein Fahrradhelm, der mit nichts auf dem Markt zu vergleichen ist. Ein ergonomischer, handlicher Helm, der alle Sicherheitsanforderungen erfüllt und sich dabei dezent in die übrige Kleidung einfügt.

Hövding ist ein Kragen, den der Radfahrer um den Hals trägt. Dieser Kragen enthält einen komprimierten Airbag, der erst beim Eintreten eines Unfalls in Erscheinung tritt. Der Airbag hat die Form einer Haube und umschließt schützend den Kopf des Radfahrers. Der Öffnungsmechanismus wird mit Hilfe von Sensoren gesteuert, die außergewöhnliche Bewegungen des Radfahrers bei einem Unfall registrieren.

Der Kragen ist der eigentlich sichtbare Teil dieses neuartigen Konzepts. Die Außenhülle des Kragens lässt sich abnehmen und an die jeweilige Kleidung anpassen. Die Kollektion wird laufend um neue Modelle erweitert. Der Fahrradhelm Hövding ist ein praktisches Accessoire, das sich einfach mitnehmen lässt, stylisch sowie im Design dezent ist und dazu noch Leben retten kann.

 

Airbag

Der Airbag öffnet sich bei einem Unfall und umschließt den Kopf des Radfahrers. Der Airbag besteht aus einer Außen- und einer Innenhaube, die punktuell miteinander verbunden sind. Er besteht aus verschleißfestem Nylonstoff, der sogar gegen ein Schürfen über Asphalt beständig ist. Der Airbag ist so konzipiert, dass er optimal im Kragen liegt und sich bei Bedarf schnell und sicher öffnet. Das Öffnen dauert ca. eine Zehntelsekunde (0,1 Sekunde). Somit ist der Airbag vor dem möglichen Aufprall des Kopfes gefüllt. Hövding schützt große Teile des Kopfes, lässt dabei jedoch das Sichtfeld frei.
Der Schutzbereich ist gemäß vorliegender Unfallstatistiken angepasst, der Schutz ist also dort am allerbesten, wo er am meisten gebraucht wird.

Gas ist ein optimales Schutzmedium. Es hat ein sehr weiches und schonendes Stoßdämpfvermögen. Der Airbag hält den Gasdruck mehrere Sekunden konstant und bietet so auch Schutz bei mehreren Aufprällen hintereinander. Nach einigen Sekunden entweicht das Gas langsam aus dem Airbag.

 

Gasgenerator

Der Gasgenerator, der den Airbag mit Gas befüllt, befindet sich in einem Behälter hinten am Kragen, am Rücken des Radfahrers. Es handelt sich dabei um einen sogenannten Kaltgasgenerator mit Heliumgas – einen der kleinsten Gasgeneratoren am Markt. Ein ähnlicher Gasgenerator kommt zum Beispiel in Motorradhelmen mit Airbagsystem zum Einsatz.

 

Sensoren

Der Airbag wird mit Hilfe von Sensoren – Beschleunigungs- und Gyrosensoren – aktiviert, die außergewöhnliche Bewegungen des Radfahrers bei einem Unfall registrieren. Die Sensoren senden dem Gasgenerator dann das Signal zum Öffnen.

HÖVDING unsichtbarer Airbag-Helm für Rad und E-Bike

Perfekte Sicherheit für alle die keinen Helm aufsetzten möchten!


In verschiedenen Größen - sofort lieferbar € 399,- inkl.Mwst.

Melly's Felgen-Ringe

Anrufen

E-Mail

Anfahrt